Tipps zum Kauf eines energieeffizienten TV-Geräts

+ teilen+ teilen

Fernseher
Fernseher | Foto - Toshiba
Moderne Fernseher werden von Jahr zu Jahr energieeffizienter.

Laut dem Hightech-Verband BITKOM hatten Fernseher 2010 (basierend auf GfK Retail and Technology Daten), einen durchschnittlichen Stromverbrauch von 192 kWh im Jahr, bei einer Leistungsaufnahme von 132 W. Die Summe der Kilowattstunden wurde bei einer 4 stündigen Betriebsdauer und 20 stündigem Standby Betrieb ermittelt. 2008 lag der durchschnittliche Verbrauch noch bei 240 kWh im Jahr, bei einer 164 Watt Leistungsaufnahme. Das ist ein Rückgang von 20 Prozent. So sollen besonders TV-Geräte mit großer Bilddiagonale (um 30 Prozent) effizienter geworden sein.

Der Energieverbrauch von TV-Geräten kann je nach Hersteller bei gleicher Bildgröße und Ausstattung stark variieren.


Ab 30.11.2011 wurde das Energielabel bei TV-Geräten zur Pflicht

Vor 2011 suchte man in vielen Elektronikmärkten vergeblich nach Informationen zum Stromverbrauch. Ab 30.11.2011 soll sich das ändern. Ab dann wird es nämlich gesetzlich zur Pflicht, Fernseher mit einem neuen Energielabel auszustatten. Dabei soll die Energieeffizienz, ähnlich wie schon bei Waschmaschinen und Kühlschränken, in "A" bis "G" Stufen eingeordnet werden. Ab Januar 2014 wird das Energielabel wegen des technischen Fortschritts auf "A+" bis "F" angehoben. Ab Januar 2017 wird die Skala auf "A++" bis "E" erweitert. Ab Januar 2020 soll die "A+++" bis "D" Stufe eingeführt werden.


| Aktuelles Energielabel für TV-Geräte - Erläuterung

Energielabel Fernseher
Energielabel für Fernseher
  1. Hersteller
  2. Modellbezeichnung des Fernsehers
  3. Energieeffizienzklasse des Fernsehers
  4. Skala der Energieeffizienzklasse (von A bis G), wobei A (grün) für die effizienteste und G (rot) für die ineffizienteste Klasse steht
  5. Information, ob ein Ausschalter vorhanden ist
  6. Leistungsaufnahme im Betrieb
  7. Energieverbrauch kWh im Jahr (bei 4 Stunden Betrieb am Tag und 20 Stunden Standby Modus)
  8. Bildschirmdiagonale in cm
  9. Bildschirmdiagonale in Inch
  10. Gültigkeit


| Worauf Sie beim Kauf eines Fernsehers achten sollten

Um die richtige Wahl zu treffen sollten Sie immer einen Vergleich zwischen TV-Geräten gleicher Bildschirmgröße anstellen. Achten Sie auf die Leistungsaufnahme, oder den kWh Verbrauch im Jahr. Es bringt nichts zwei unterschiedliche Geräte miteinander zu vergleichen. Entscheiden Sie sich zuerst für eine bestimmte Bilddiagonale und suchen dann nach einem Fernseher mit dem geringsten Stromverbrauch.

Vergewissern Sie sich erst, was überhaupt technisch möglich ist. Wie oben bereits geschrieben, schwankt der Stromverbrauch einiger Marken sehr stark. Mit der richtigen Kaufentscheidung lässt es sich im Nachhinein viel Geld sparen. Hier finden Sie übrigens eine Liste mit der Leistungsaufnahme einiger TV-Geräte.

Haben Sie das sparsamste Modell gefunden, können Sie entscheiden, ob der Preis, die Qualität und die Ausstattung Ihren Wünschen entsprechen. Ist es nicht der Fall, können Sie weiter nach einem Gerät ausschau halten, das Ihnen technisch zusagt, aber einen ähnlich geringen Verbrauch aufweist. Sie müssen wissen, was die wichtigsten Kriterien sind. Falls der Stromverbrauch eine große Rolle spielt, lässt sich eventuell ein Kompromiss zwischen Leistung, Qualität und dem Verbrauch finden.

Beispiel: Es gibt zwei TV-Geräte der 42 Zoll Klasse. Modell A verbraucht im normalen Betrieb 170 Watt (372 kWh), Modell B 65 Watt (142 kWh im Jahr). Angenommen, der Fernseher läuft bei Ihnen durchschnittlich 6 Stunden am Tag, dann könnten Sie mit Modell B 230 kWh Energie im Jahr sparen. Bei einem Strompreis von 0,26 € wäre es eine Ersparnis von 59,79 € im Jahr. In 5 Jahren würden Sie mit dem effizienteren Fernseher 298,94 € an Stromkosten sparen.

Die Ersparnis können Sie individuell mit dem Stromkostenrechner ermitteln. Wenn Sie wissen möchten, wie viel Fernsehen pro Stunde, Woche, Monat oder Jahr kostet, werfen Sie einen Blick in die Kostentabelle.












© 2017 -stromverbrauchinfo.de | impressum | sitemap